Nichts zu holen für die TSV Volleys in Großkötz

Am ersten Saisonspieltag reiste die 1. Herrenmannschaft der TSV Volleys nach Großkötz. Aufgrund zeitlicher Schwierigkeiten der Heimmannschaft ging es zunächst gegen den TV Weitnau. Im ersten Durchgang war es anfangs recht ausgeglichen, bis sich der TV Weitnau auf 16:11 absetzen konnte.

Nach kurzem Aufbäumen der Nördlinger musste der Satz dann aber doch mit 20:25 abgegeben werden. Im 2. Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Nach zwischenzeitlicher Führung für die Rieser stand es 19:19, bis wiederrum der TV Weitnau die besseren Nerven hatte und den Satz mit 25:21 für sich entschied. Im dritten Durchgang starteten die Nördlinger dann konzentrierter konnten die Führung aber nur bis zum 10:10 halten. Danach lief man dann immer einem Rückstand hinterher und musste den Satz und somit die Partie an den TV Weitnau 0:3 abgeben.

In der zweiten Partie ging es dann gegen die Hausherren des VfL Großkötz. Nach ausgeglichenem Start (8:8) wuchs der Rückstand des TSV Nördlingen immer weiter, auf am Ende 7 Punkte zum 18:25 an. Im nächsten Abschnitt starteten die Nördlinger dann unkonzentriert und liefen von Beginn an einem Rückstand hinter her. Ein zerfahrener 2. Satz endete mit 15:25. Im dritten Durchgang schien es so, als könnten die Rieser das Ruder noch einmal rum reißen. Nach dem 15:15 schlichen sich jedoch kleine Fehler ein, die von einem starker Gegner umgehend bestraft wurden. Der VfL konnte dann den Sack zu machen und die TSV Volleys mussten sich mit 22:25 geschlagen geben. Auch diese Partie ging somit verloren und endete 0:3.

Alles in allem waren zu viele Eigenfehler, Unkonzentriertheiten und zu wenig Mut im eigenen Angriff ausschlaggebend für die beiden Niederlagen zum Saisonbeginn.

Am kommenden Samstag den 12.10.2019 um 14:30 in der Hermann-Kessler-Halle wollen es die Herren des TSV Nördlingen besser machen und hoffen auf einen erfolgreichen Heimspielauftakt. Gegen den TSV Pfuhl, erneut den VfL Großkötz und mit Unterstützung des heimischen Publikums kann man dann hoffentlich auch die ersten Punkte der Saison einfahren.